DER COUNTDOWN LÄUFT!

X

Tage

X

Stunden

X

Minuten

Gesamttreffen

DHBW Engineering Stuttgart e.V.

Studenten, die einen echten Rennwagen bauen gibt es nicht? Gibt es wohl! Wir sind einer von über 500 studentischen Vereinen, die jährlich in einem internationalen Konstruktionswettbewerb, der Formula Student,  gegeneinander antreten. Dafür konstruieren und bauen wir jedes Jahr auf's neue einen elektrischen Rennwagen. 

Das duale Studium macht es nicht einfacher, permanent hoch qualitative Rennwagen in der Freizeit zu bauen. Dadurch, dass wir ständig zwischen Beruf und Hochschule pendeln, müssen wir die Gesamtlast auf mehr Teammitglieder herunterbrechen. Gerade deswegen können wir ganz oben in der Spitzenklasse mitfahren und verbessern unsere Konzepte von Jahr zu Jahr. Du hast Interesse gefunden an unserem Projekt und möchtest ein Teil unseres A-Teams werden? Dann melde dich bei uns oder komm Donnerstag mal ganz unverbindlich zum Teamtreffen vorbei (19 Uhr Rotebühlplatz 41). Wir freuen uns über neue Gesichter - egal zu welchem Zeitpunkt in der Saison.  

Formula Student Germany 2017 - 4. Platz Overall!

08.08.-13.08.2017

Seit ihrer Premiere im Jahr 2006 hat sich die Formula Student Germany zum größten und prestigeträchtigsten Formula Student-Event Europas entwickelt. 115 Teams mit über 3.600 Studenten aus mehr als 20 verschiedenen Nationen kamen auch dieses Jahr wieder an den Hockenheimring, darunter nahezu alle Top-Teams der Weltrangliste. Folglich ist die Formula Student Germany auch für uns das meist ersehnte Event der Saison und die Motivation für die ein oder andere durchgearbeitete Nacht…

Nachdem das Lager aufgeschlagen, die Box bezogen und beim Team Welcome am Dienstagabend auch der offizielle Startschuss gefallen war, stand der Mittwoch ganz im Zeichen des Scrutineerings. Noch am Mittwoch konnte die Accumulator Inspection bereits erfolgreich absolviert werden. Am Nachmittag rollte der eSleek17 dann zum ersten Mal auf den Asphalt der Dynamic Area, auf der an den letzten beiden Tagen des Events die Entscheidung über den Ausgang der Formula Student Germany 2017 fallen wird. Doch zunächst stand hier nur das berühmte Panoramabild mit allen Fahrzeugen und der zugehörigen Formula-Student-Familie an.


Tag 3 in Hockenheim wurde nass: nahezu ununterbrochen regnete es. Dies hielt uns jedoch nicht davon ab, die Jagd nach den wertvollen Aufklebern, für bestandene technische Inspektionen, fortzusetzen: Neben dem Electrical konnte auch das Mechanical Scrutineering erfolgreich absolviert werden.


Der Freitag jedoch begann nervenaufreibender als erhofft: Während der eSleek17 Tilt und Rain Test noch auf Anhieb hinter sich brachte, zwangen uns Probleme beim Brake Test zu kleineren Korrekturen. Doch
letztendlich konnte auch dieser erfolgreich absolviert werden. Mit Erfolg nahmen wir auch bei den statischen Disziplinen teil: Sowohl beim Cost Event, als auch beim Business Plan und dem Design Event gab es positives Feedback der Judges.


Am Nachmittag war es dann endlich an der Zeit, das Hochvoltsystem des eSleek17 zum ersten Mal scharf zu stellen. Das Skid Pad, eine zweimal durchfahrene, liegende Acht unter ständiger Bewässerung, eröffnete die dynamischen Disziplinen - und mit 6,09 Sekunden wurde auch eine recht ansehnliche Zeit erreicht.

Am Samstag, dem vorletzten Tag des Events, ereignete sich auf der Start-Ziel-Geraden des Hockenheimring etwas, das wir nicht für möglich gehalten hatten: In nur 3,528 Sekunden fuhren wir die 75 Meter beim
Acceleration! Eine Zeit, die von keinem anderen Team mehr unterboten werden sollte. Sich hier gegen die komplette Konkurrenz durchzusetzen sorgte für riesige Freude und entsprechend hohe Erwartungen an
den Autocross. Doch bei dieser Disziplin gelang es uns leider nicht, das volle Potenzial unseres Boliden auszuschöpfen. Dennoch konnten wir trotz mittelmäßiger Zeiten weitere wichtige Punkten für die Gesamtwertung sammeln.

Nichtsdestotrotz: 425 der 1000 zu vergebenden Punkte fallen auf den Endurance und die damit zusammenhängende Efficiency-Wertung an. Ein kleiner technischer Fehler, ein unerwartetes Problem, und all
die Hoffnungen auf eine gute Platzierung sind dahin. Die Anspannung war folglich enorm, zumal wir seit Samstag Mittag mit technischen Problemen zu kämpfen hatten. Doch durch den unglaublichen Einsatz
unserer Elektrotechniker konnten wir in letzter Minute noch pünktlich an den Start gehen. Nun galt es 18 Runden ohne Ausfall zu fahren. Eine nach der anderen absolvierte der eSleek17, bei konstanten und konkurrenzfähigen Rundenzeiten. Nach einer knappen halben Stunde war es dann soweit: Die schwarz-weißkarierte Flagge! Ausgelassener Jubel auf der Tribüne, wo alle Teammitglieder den Endurance gemeinsam verfolgten. Die Freude wich jedoch schnell der Ungewissheit: Beim anschließenden Scrutineering im Parc Fermé notierten die Judges eine Auffälligkeit am Bremssystem. Sollte das bis zu diesem Zeitpunkt sehr positiv verlaufene Event tatsächlich mit dem gefürchteten “DNF” enden? Die Antwort sollte es erst bei der Awards Ceremony am Sonntagabend geben.

Alle Teams hatten sich versammelt, um die mit Spannung erwarteten Resultate zu erfahren. Als dann unser Name auf Platz 2 des Awards für das Most Efficient Electric Car auftauchte, war klar: Unser Lauf
wurde gewertet! Wenige Minuten später brach tosender Jubel aus: Platz 4 overall! Und das beim wichtigsten Event der Saison! Das beste Ergebnis, welches in unserer Teamgeschichte auf dem Hockenheim
eingefahren werden konnte! Unseren Platz in den Top 10 der Weltrangliste haben wir damit auf jeden Fall gefestigt und sind bereits gespannt auf die Veröffentlichung der neuen Platzierung. Die folgende
MAHLE-Party war der perfekte Rahmen, um gemeinsam mit den anderen Teams diesen Erfolg gebührend zu feiern.


Die Formula Student Germany 2017 - sie wird uns noch lange in Erinnerung bleiben. Doch möglich wurde dies nur durch den leidenschaftlichen Einsatz aller Teammitglieder und vor allem unserer geschätzten
Sponsoren und Unterstützer, bei denen wir uns an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bedanken möchten! Ein besonderer Dank gilt auch unserer Hochschule, der DHBW Stuttgart, welche unserem Team neben
dem sehr anspruchsvollen dualen Studium stets unterstützend zur Seite steht. Doch die Reise geht noch weiter: Bereits diese Woche brechen wir zum Circuit de Catalunya in Barcelona auf, wo der eSleek17
zum letzten Mal bei einem Event der Formula Student an den Start gehen wird.

Formula SAE Italy - 1. Place Overall!

19.07.-23.07.2017

Letzte Woche ging es für das Engineering Team und den eSleek17 nach Italien auf das erste Formula Student Event. Nachdem wir am Mittwoch angereist waren, PIT und Campingplatz bezogen hatten, stand Donnerstag die technische Abnahme unseres Fahrzeugs an. Leider verlief diese nicht so reibungslos wie erhofft, sodass wir manches nachbesserten und unseren Rennwagen am Freitag in einigen Sachen noch einmal prüfen lassen mussten. Schlussendlich wurde unser Fahrzeug dann aber abgenommen. 

 

Ebenfalls Freitag traten wir gegen 18 andere Elektroteams in drei statischen Disziplinen an. Im Business Plan holten wir 70 von 75 möglichen Punkten, das Cost Event schlossen wir mit 90 von 100 Punkten als dritter ab und im Design Event holten wir als Gewinner volle 150 Punkte.

 

Gestärkt von den sehr guten Ergebnissen des Freitags ging es für uns Samstag auf die Rennstrecke. Dort gewannen wir den Acceleration in einer Zeit von 3,425 Sek., was uns weitere 100 Punkte einbrachte. Im Skid Pad wurden wir mit einer Zeit von 4,775 Sek. zweiter, den Autocross beendeten wir in 56,023 Sek. und wurden damit dritter. Die Punkteausbeute an diesem Samstag lag damit bei starken 287 Punkten.

 

Der Sonntag sollte für uns die größte Prüfung auf diesem Event werden: Dort traten wir im Endurance an, der zusammen mit der Efficiency-Wertung 375 Punkte ausmacht. Nachdem unser Auto zunächst nicht starten wollten, bekamen wir ein zwei minütige Zeitstrafe - die wir allerdings auf dem Track wieder gut machen konnten, sodass wir trotzdem den ersten Platz belegten. Inklusive der Efficiency-Wertung holten wir im Endurance 364 Punkte.

 

Vor der Award Ceremony wurde es dann nochmal richtig spannend, da ein anderes Team Beschwerde gegen unseren verspäteten Start einlegte - somit wären die 364 Punkte aberkannt worden. Der Einspruch wurde dann aber kurz vor der Ceremony abgewiesen, sodass wir am Ende mit unglaublichen 962,19 von 1000 möglichen Punkten den 1. Platz Overall erreichten!

 

Nach einer ausgiebigen Feier mit den anderen Teams ging es Montag wieder zurück nach Stuttgart.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmal recht herzlich für die großartige Unterstützung unserer Sponsoren, der DHBW Stuttgart sowie aller beteiligten bedanken! Ohne diese Unterstützung wäre ein solch fantastisches Ergebnis nicht möglich gewesen! 

eSleek17 - Design Event

03.07.2017

Nicht nur auf der Rennstrecke testen wir unser Können! Dieses Mal steht das Design Event an. Dies ist ein Static Event zur Vorstellung unserer technischen Umsetzung. Unsere Jury stellte sich aus kritischen Alumni verschiedener Jahrgänge zusammen.

eSleek17 - erneutes Testing

01.07.-02.07.2017

Auch an diesem Wochenende wurde unser Bolide wieder auf Herz und Nieren geprüft!

Während unsere Fahre den eSleek17 bis an seine Grenzen treiben, sammeln unsere angehenden Ingenieure am Rand der Strecke Daten. Diese werden dann zur Optimierung der Fahrzeugparameter, gleich ob mechanischer oder elektrischer Herkunft, genutzt.

Dieses Mal konnten wir mit einer 360-Grad-Kamera besonderes Bildmaterial von Fahrzeug, Fahrer und Strecke sammeln. Es sind unter anderem Details wie Federweg der Vorderräder erkennbar.

Viel Spaß beim Genießen!

Racetech Classic Cup

29.06.-02.07.2017

Alle unsere Vereinsmitglieder teilen eine Leidenschaft, welche sie auch bis weit nach dem Studium begleitet. Wer denkt, dass nur Mitglieder der aktuellen Saison in unserer Werkstatt werkeln liegt falsch.

Dieses Jahr nahmen unsere Alumni mit den Fahrzeugen Sleek11, eSleek13, eSleek14 sowie eSleek15 am Racetech Classic Cup teil. Es wurden die Disziplinen Quadpad, Acceleration, Autocross und Endurance gefahren.

eSleek17 - Impressionen Testen

02.06.2017

Seit dem 28.05 sind wir fleißig mit unserem eSleek17 am testen um ihn stetig zu verbessern. Hier nun ein paar Impressionen zum durchklicken:

Abend der offenen Werkstatt

01.06.2017

Am 01.06 veranstalteten wir zum ersten Mal den "Abend der offenen Werkstatt". Hier hatten Sponsoren und Freunde des DHBW Engineerings die Möglichkeit, exklusive Informationen über das Rennteam zu erhalten. Natürlich durften alle den eSleek17 auch hautnah erleben. Es hat uns riesig Spaß gemacht unseren Boliden und unser Team euch vorzustellen!

Das erste Testen

28.05.2017

Am Sonntag, den 28.05 war es dann endlich soweit: die Jungfernfahrt mit unserem eSleek17. Seit dem Rollout konnten wir es kaum erwarten, den Boliden fahren zu können. Das erste Testen lief reibungslos ab und lieferte uns erste wichtige Informationen für die weitere Arbeit an diesem eSleek. Wir freuen uns sehr, dass sich die nächtelange Arbeit gelohnt hat. Dennoch werden wir weiterhin den eSleek17 bestmöglich optimieren um den größtmöglichen Erfolg bei den Events gewährleisten zu können.

Rollout eSleek17

05.05.2017

Nach harten Monaten der Schlaflosigkeit und schweißtreibender Arbeit war es dann am 05 Mai 2017 endlich soweit: das Rollout von unserem eSleek17 – das Highlight! Vor rund 300 Gästen, bestehend aus Freunde, Bekannte und Sponsoren des Engineering Teams, durften wir im Audimax der DHBW Stuttgart unseren neuen Boliden präsentieren. Wir entwickelten auf Basis des letztjährigen allradgetriebenen eSleek4x4 einen noch effizienteren und dynamischeren eSleek17. Auf den sozialen Netzwerken und dem Livestream konnten wir diejenigen erreichen, die bei dem Event verhindert waren.

Danke für diese tolle Veranstaltung, vor allem den Gästen, den Sponsoren und der DHBW Stuttgart für diese einmalige Unterstützung.



Wir können es kaum erwarten unseren neuen eSleek17 zu testen um im Sommer auf den Events voll durchstarten zu können!

Vielen Dank, Mövenpick Wein

5.5.2017

Bei unserem diesjährigem Rollout des eSleek17 wurden wir erstmals durch Mövenpick Wein Deutschland unterstützt.

Mövenpick Wein zählt zu den führenden Importeuren und Anbietern internationaler Qualitätsweine und konnte uns daher freundlicher Weise mit 18 Flaschen Alleskönner-Sekt unterstützen.


Wir sagen, vielen Dank für diesen tollen Support.


PS: Weitere Spezialitäten finden Sie unter www.moevenpick-wein.de oder im Weinkeller Stuttgart (Rotenwaldstr. 132, 70197 Stuttgart).

Eventqualifikation 2017

16.01.2017

Um auf die Qualifikation für das Event in Hockenheim vorbereitet zu sein, traf sich das Team jeden zweiten Tag in der DHBW um Fragen zu üben. Das Regelquiz für die FSG (Fomula Student Germany in Hockenheim) Qualifikation fand am 16.01.2017 statt. Die Qualifikation für Hockenheim verlief sehr erfolgreich. Mit einer starken Leistung und einer Zeit von 8:56:346 meisterte das Team das Regelquiz und qualifizierte sich direkt für das vom 08. bis 13. August in Hockenheim stattfindende Event. Neben der Teilnahme in Hockenheim werden wir am Formula Student Event in Italien teilnehmen, welches vom 19. bis zum 23.07 auf dem Riccardo Paletti Circuit in Varano stattfindet.

Konstruktionsverteidigungswochenende 2017

13.01-15.01.2017

Vom 13.01 bis 15.01 fand unser Konstruktionsverteidigungswochenende in Freudenstadt statt. Das Wochenende dient dazu die einzelnen Bauteilkonstruktionen vorzustellen, zu diskutieren und letzte Änderungen vorzuschlagen. Die Anreise gestaltete sich aufgrund des starken Schneefalls schwieriger als Gedacht, aber frei nach dem Motto „fährste Quer siehste mehr“ schaffte es das Team in die Jugendherberge nach Freudenstadt. Am Freitag wurde bis spät in die Nacht an der Konstruktion des eSleek17 gearbeitet. Trotz des Schlafentzugs nahm das Team die Arbeit am Samstag früh um 8 Uhr wieder auf. Der Samstagvormittag wurde von den Teams genutzt um an ihren Konstruktionen zu arbeiten und mit den Präsentationen der Bauteile zu beginnen.  Die Präsentationen fanden vor den Anwesenden Teammitgliedern sowie den zahlreich vertretenen Alumni statt. Um gute ausführliche Diskussionen zu ermöglichen wechselten sich die Mechanik und Elektroteams ab.

Saisonabschluss

06.11.2016

Am Sonntag, den 06.11.2016, feierten wir gemeinsam mit unseren Sponsoren den Saisonabschluss der Saison 2015/16 auf dem Flugplatz in Leipheim. Der Tag fing für das Team mit dem Aufbau des Zelts an, danach wurde der eSleek4x4 fahrbereit gemacht. Alle Systeme wurden überprüft und ein kleiner Parcour aufgebaut, auf welchem wir noch einen kurzen Fahrtest durchführten, bevor die Sponsoren eintrafen.

Die Sponsoren konnten den Tag dazu nutzen den eSleek4x4 auf Herz und Nieren zu prüfen und artgerecht über das Testgelände fliegen zu lassen. Jeder, der die Chance genutzt hat, war begeistert vom Rennwagen und wollte kaum mehr aussteigen. In der Pause, in der die Batterie wieder geladen wurde, wurden alle Anwesenden mit Gegrilltem versorgt.

Bei interessanten Gesprächen konnten die Teammitglieder unsere Unterstützer kennenlernen, sich mit ihnen austauschen und schon einen ersten Blick auf die Planung der kommenden Saison werfen.

Als es dann dunkel wurde, packten wir das Zelt und den eSleek4x4 ein und machten uns auf den Heimweg. Trotz des regnerischen Wetters und den gerade einmal 5 Grad war es für uns ein sehr gelungener Tag.

Wir danken unseren Sponsoren für ihre Unterstützung und freuen uns auf eine erfolgreiche Saison 2016/17!

Wir sagen Danke Lapp Kabel!

30.10.2016

In dieser Saison werden wir erstmalig von der im Ländle beheimateten U.I. Lapp GmbH unterstützt. Lapp Kabel ist weltweiter Anbieter für Kabel- und Verbindungstechnologie und konnte uns mit verschiedensten Teilen wie Isolierbändern, Litzen, Schrumpfschläuchen, Abisolierzangen, Kabelschuhen sowie Stoßverbindern ausstatten. Ganz besonders freuen wir uns über die Crimpzangen, die wir für das Crimpen von Kabelschuhen, Stoßverbindern sowie Crimps von Steckern nutzen. Im eSleek17 werden die gesponserten Teile dann im gesamten Kabelbaum verbaut bzw. sind für dessen Fertigstellung nötig.

Vielen Dank, Lapp Kabel - Wir freuen uns sehr über diesen tollen Support!

PS: Diese und noch ungefähr 40.000 weitere Produkte von Lapp Kabel finden Sie unter: http://www.lappkabel.de/.

LappKabel

Konzeptwochenende

21.10.-23.10.2016

Am 21.10 startete das gesamte Team für ein Konzeptwochenende in Richtung Karlsruhe. Um den kompletten Fokus auf den eSleek17 zu legen, musste ein Standortwechsel her. So übernachteten wir das Wochenende über in der Jugendherberge in Karlsruhe. Bereits am Freitagabend gingen wir los und besuchten unsere Freunde vom Rennteam „KA-RaceIng“. Dort wurden wir eingeladen die Werkstatt zu besichtigen und das Konkurrenzteam näher kennenzulernen - in toller, freundschaftlich sportlicher Atmosphäre.

Am nächsten Morgen ging es für unser Team in die DHBW Karlsruhe. Hier konnten alle Bauteilverantwortlichen Konzepte ausarbeiten, teaminterne Aufgaben klären und neue Kontakte knüpfen. Den intensiven Arbeitstag ließen wir bei gelassener Stimmung ausklingen. Spontan statteten wir unseren Kollegen des Rennteams High Speed Karlsruhe in ihrer Werkstatt einen Besuch ab. Hier konnten wir, wie schon am Abend zuvor im anderen Karlsruher Formula Student Team, Erfahrungen austauschen und zusammen auf die neue Saison anstoßen. Den Sonntag nutzten wir um weiter an unseren Konzepten zu feilen und sie zu finalisieren - übernächsten Samstag werden diese dann von unserem Team sowie den Alumni diskutiert und auf Machbarkeit geprüft.

Nach dem Konzeptsamstag ist vor dem Konzeptwochenende

15.10.2016

Konzeptsamstag

Planung und Organisation für den eSleek17 sind schon jetzt in vollem Gange. Die alte Saison ist kaum vorbei, schon stecken wir voll in den Vorbereitungen für die Kommende.  Pünktlich um 8 Uhr am vergangenen Samstag fiel der Startschuss für das gesamte Team. Im Laufe des Konzeptsamstages stellten die Verantwortlichen der einzelnen Bauteile die Vorjahreskonzepte sowie deren Stärken und Schwächen vor. Anhand dieser Analysen werden nun Optimierungspotentiale erarbeitet.

Mit dem Konzeptsamstag wurde der erste Meilenstein für den eSleek17 gesetzt.

Das kommende Wochenende steht ebenfalls ganz im Zeichen der Konzeption. Von Freitag bis Sonntag wird sich das gesamte Team in Karlsruhe zusammensetzen und sich der weiteren Vorbereitung der kommenden Saison widmen. Im laufe dieses Wochenendes werden konkrete Konzepte rund um den eSleek17 von den jeweiligen Teams entwickelt und einander vorgestellt. Mit diesen Konzepten starten wir dann in eine erfolgeiche Saison 2017.

Formula Student Germany

9.8-14.8.2016

Teambild_Hockenheim

Auch dieses Jahr haben wir wieder an der Formula Student Germany teilgenommen. Leider konnten wir an die Erfolge der vergangenen Jahren durch ein DNF im Endurance nicht anknüpfen und wurden dank unserer starken Statics (2. Platz Business Plan) 13.

Bereits Samstag morgen fuhren wir an den Hockenheimring um unseren Campingplatz zu reservieren und die ersten Zelte sowie das Gemeinschaftszelt aufzubauen. Eine kleine Vorhut blieb daraufhin in Hockenheim, um auf unsere Sachen aufzupassen und vor Ort Lebensmittel und Getränke einzukaufen. Der Rest des Teams traf dann Dienstag mittag mit dem eSleek4x4 und dem restlichen Equipment ein. Direkt im Anschluss konnte unsere Box eingeräumt werden und die noch anstehenden Arbeiten an unserem eSleek4x4 konnten beginnen.

Der Mittwoch stand vollkommen im Rahmen unserer Statics: Direkt nach der Mittagspause starteten wir mit dem Cost Report, den wir auf Grund von 20 Strafpunkten leider nur als 27. abschließen konnten. Dennoch sind wir mit dem Ergebnis, denn ohne die doch recht unnötigen und selbst verschuldeten Strafpunkte hätten wir einen sehr guten 6. Platz belegt. Darauf folgte das Design Event, bei dem wir die Judges wie schon in Italien auch von unserem Konzept und Fahrzeug überzeugen konnten. Trotz der sehr starken Konkurrenz in Hockenheim belegten wir einen überragenden 10. Platz und konnten viel positives Feedback für die nächste Saison mitnehmen. Nachmittags stand dann unser Business Plan an. Nachdem es in Italien leider nicht für das Finale gereicht hat, haben unsere BP-Jungs die Präsentation noch einmal überarbeitet und die Mühe wurde belohnt. Im Finale mussten wir uns nur der überragenden Präsentation von DHBW Ravensburg geschlagen geben und wurden verdient zweiter.

DHBW Stuttgart + DHBW Ravensburg

Donnerstag konnten wir dann endlich das Scrutineering vervollständigen. Das Scrutineering in Hockenheim besteht aus einer mechanischen und einer elektrischen Inspektion. Dem Tilt Table Test, bei dem überprüft wird, ob der Schwerpunkt des Fahrzeuges eingehalten wurde. Dem Rain Test, der überpüft, ob alle Leitungen, Hochvolt oder Lowvolt-Bauteile sicher verbaut wurden und sich nirgends Wasser sammelt. Zum Schluss muss auch noch ein Brake-Test absolviert werden, bei dem die Bremskraft des Fahrzeuges überprüft wird. Außerdem wird das Fahrzeug bei jedem Event gemessen.

Freitags stand dann der Skid Pad auf dem Plan, der in Hockenheim auf nassen Untergrund gefahren wird. Trotz einer starken fahrerischen Leistung mussten wir uns den Top Teams geschlagen geben. Auffällig war dieses Jahr, dass die Top Teams alle mit anderen Wets (Reifen für nasse Strecke) gefahren sind als wir. Dies werden wir auf jeden Fall analysieren und nächstes Jahr gegebenenfalls umsteigen. Allen in allem fuhren wir auf einen zufriedenstellenden 10. Platz.

Samstag morgen stand dann der Acceleration an. Hierbei konnten wir wieder einmal unter Beweis stellen, dass wir eins der schnellsten Fahrzeuge und eine der besten Fahrdynamiksteuerungen haben. Mit einer Zeit von 3.72s fuhren wir auf einen starken 7. Platz. Dies ist dieses Jahr die beste Platzierung in einer dynamischen Disziplin.

Samstag nachmittag ging es dann zum Autocross. Auch hier gaben unsere Fahrer alles und erreichten einen starken 14. Platz. Voller Vorfreude starteten wir dann Sonntag mittag in den Endurance. Die ersten Runden sahen auch sehr viel versprechend aus und wir wurden von Runde zu Runde schneller. Nur leider blieben wir in Runde sechs noch vor dem Fahrerwechsel liegen und konnten das Fahrzeug auch nicht mehr Neustarten. Dies kann immer wieder passieren, vor allem wenn man an das Limit des möglichen geht und so wie wir neue Sachen ausprobiert. Das dies auch den Top Teams passieren kann, zeigt das Ausscheiden von AMZ im Endurance und dass insgesamt nur zehn von 38 Fahrzeugen den Endurance durchgefahren sind. Abgeschlossen haben wir das Event mit einem zufriedenstellenden 13. Platz und einer genialen Party am Abend.

Auf diesen Wege möchten wir uns noch einmal bei allen Sponsoren, Unterstützern, Freunden und Alumni bedanken, die es uns ermöglicht haben so eine geile Saison (Italien 2. Hockenheim 13.) zu fahren und das obwohl wir dieses Jahr das erste Mal Allrad gefahren sind und uns viele diesen gewaltigen Schritt nicht zugetraut haben.

Formula SAE Italy

22.7-25.7.2016

Am Freitag begann unser erstes Event mit den elektrischen und mechanischen Inspektionen, danach begaben wir uns zum Tilt Table und zum Rain Test. Freitag nachmittag präsentierten wir unseren Business Plan und erreichten hierbei den 4. Platz. Samstag morgen standen dann die restlichen Statics an. Im überzeugenden Cost Report erreichten wir den 3. Platz mit 91 von 100 Punkten. Auch im Design Event waren die Judges von unserem Konzept überzeugt und so durften wir abends direkt nochmal im Design Final präsentieren. Schlussendlich verpassten wir ganz knapp den ersten Platz und wurden zweiter. Vor dem Design Final schlossen wir dann noch das Scrutineering fertig ab und haben auf der Practice Area unser Acceleration Setup eingestellt.


Sonntag ging es an die Dynamics, endlich konnten wir den anderen Teams zeigen, was in unserem Auto steckt. Im Acceleration und im Skid Pad wurden wir Overall 1., im Autocross mussten wir uns den "kranken" Fahrern der Combustion Teams geschlagen geben, wurden aber dennoch schnellstes Elektrofahrzeug und konnten unseren Vorsprung so ausbauen. Während dem Endurance am Montag vormittag galt für uns die Prämisse "hauptsache durchfahren", dies konnten wir trotz zweier kleiner Probleme mit der Recuperation bewältigen. Am Ende reichte es im Endurance für den vierten Platz und für uns Stand fest: Der erste oder mindestens der zweite Platz müssen drin sein...


Leider kam es dann aber auf der Award Ceremony anders als gedacht. Dadurch, dass wir für zu spätes abgeben der ESA-Dokumente 50 Strafpunkte eingefahren haben, konnte sich Dresden und BRS an uns vorbeidrängen.


Dennoch ist es ein absolut geniales Ergebnis, auf das wir sehr stolz sind. Niemand hätte am Anfang der Saison gedacht, dass wir mit unserem ersten Allrad-Auto der Vereinsgeschichte ein Event so dominieren würden. Respekt an das Team und noch einmal vielen Dank an alle Sponsoren, Unterstützer, Freunde und Alumni.

Rain_Test
Acceleration
Award_Ceremony

Racetech Classic Cup

Im mittlerweile achten Jahr wird von Studenten der DHBW Stuttgart verschiedener Studiengänge aktuell der eSleek4x4 des DHBW Engineering Stuttgart gebaut, um damit auf Wettbewerben der Formula Student anzutreten. Hierbei treten Teams von Hochschulen aus aller Welt mit ihren selbstgebauten Rennwägen in verschiedenen Disziplinen gegeneinander an.

Dafür wird jedes Jahr ein komplett neues Fahrzeug konzipiert und aufgebaut - doch dies bedeutet keineswegs, dass unsere älteren Fahrzeuge still gelegt werden. Noch bevor die offiziellen Events für das aktive Team und den eSleek4x4 los gingen, sind wir Alumni des DHBW Engineering Teams mit unseren Fahrzeugen aus den Jahren 2013, 2014 und 2015 Anfang Juli nach Freital bei Dresden zum Racetech Classic Cup gefahren. Der Racetech Classic Cup wurde dieses Jahr bereits zum dritten Mal vom Racetech Racing Team Freiberg für alle "alten" Formula Student ausgetragen - zum dritten Mal mit Beteiligung der DHBW Stuttgart.

Dieses Jahr gab es auf dem Classic Cup eine große und sehr spannende Neuerung im Ablauf des Acceleration: Erstmals wurde der Sieger in diesem Event als klassisches Drag-Race "1:1" ausgetragen. Dank ausreichend Platz auf dem Eventgelände und sehr guter Sicherheitsmaßnahmen ohne Risiko.

Nach mehreren Läufen und einem denkbar knappen Finale ging hierbei unser 14er als 2. Sieger hervor und wurde nur von Dresden geschlagen. Aufgrund des knappen Ergebnisses und unserer Fairness im Finale konnte sich unser Team hier über einen ersten Pokal freuen.

Neben dem Acceleration gab es natürlich auch den Klassiker beim Racetech Classic Cup, den Quadpad. Während bei den offiziellen Events die Fahrwerksqualitäten in einer konstanten Kreisfahrt geprüft werden (dem Skidpad), ist die Runde im Quadpad eher einem Rechteck nachempfunden. Hierbei konnte sich unser Team mit dem 15er und 13er über einen 4. bzw. 5. Platz freuen.

Am Nachmittag stand dann der Autocross auf der recht langen und fahrerisch schönen, aber auch anspruchsvollen Strecke an. Hierbei werden pro Fahrzeug vier gezeitete Runden gefahren, es wird jedoch jeweils nur eine am Stück gefahren. Am Ende konnte sich der 13er einen starken dritten Gesamtplatz holen und verwies auch teamintern die jüngeren Fahrzeuge auf die weiteren Plätze. Für diesen dritten Platz konnte sich unser Team über einen zweiten Pokal freuen.

Tags drauf wurde dann die wichtigste Disziplin gefahren, der Endurance mit einer Gesamtlänge von 22 km und einem Fahrerwechsel. Im Gegensatz zu den offiziellen Events wurde nachladen und -tanken jedoch erlaubt, um möglichst vielse Fahrzeuge im Ziel und mit mehr Spaß (da Leistung) sehen zu können. Von unseren gestarteten Fahrzeugen schafften alle die geforderte Distanz ohne Probleme und mit sehr ansehnlichen Rundenzeiten.

eSleek15

In der Gesamtwertung konnten wir uns als Team über die Plätze 4 (eSleek14), 5 (eSleek15) und 7 (eSleek13) von 21 gestarteten Fahrzeugen freuen, für das Podium hat es dieses Jahr (im Gegensatz zu den letzten beiden Jahren) leider nicht ganz gereicht. Hier gehen unsere Glückwünsche an TUfast München, die Hausherren aus Freiberg und Elbflorace Dresden.

Ein riesen Dankeschön auf jeden Fall an die Freiberger und deren Organisationsteam, für ein erneut sehr sehr gut organisiertes und durchgeführtes Event. Wir waren wirklich gerne wieder dabei. Und eins ist bereits jetzt sicher: Nächstes Jahr kommen wir wieder - dann mit mindestens 4 Fahrzeugen!

Eine neue Saison, ein neues Auto, eine neue Webseite

Innovativ und modern - Nicht nur mit unseren Autos wollen wir diese Eigenschaften leben, sondern auch mit unserer neuen Homepage. Mit unserer neuen Website können wir flexibler und schneller Änderungen vornehmen. Zudem ist sie für Besucher der Seite einfacher und angenehmer zu bedienen und sieht obendrein zeitgemäß aus.    


Entstehung

Lange Zeit schon war geplant eine neue Homepage zu entwickeln, da die Alte nicht mehr dem Stand der Dinge entsprach und vor allem durch die fehlende Back-End-Optimierung nur umständlich auf dem Laufenden gehalten werden konnte.

Allerdings musste dieses Vorhaben auf Grund von personellen und zeitlichen Gründen immer wieder verschoben werden. Im November letzten Jahres nahm unser Orga-Team einen erneuten Anlauf. Zusammen mit dem Grafikstudio Kopfkino entwickelten wir ein von Grundauf neues und modernes Design. Entsprechend diesem Design programmierten unsere ITler in den letzten vier Monaten eine auf Neos-X basierende backend optimierte Homepage. Anstatt wie früher Änderungen mühselig über HTML-Code zu machen, können Änderungen jetzt einfach über ein grafisches Benutzerrechtesystem verwalten werden.

Sie haben Anmerkungen oder Verbesserungsvorschläge? Dann her damit! Wir freuen uns über jede Idee, Anregung oder ähnliches.

Auf diesem Wege möchten wir uns nochmal ganz herzlich bei Kopfkino bedanken, die uns nicht nur während der Design-Phase sondern auch während der Entwicklungsphase mit Rat und Tat unterstützt haben.

Konzeptentwurf_Kopfkino
Logo_Kopfkino

Testen

11.06.2016

Nachdem wir Anfang Mai das Rollout erfolgreich hinter uns bringen konnten, ging es sofort in die nächste wichtige Phase: das Testing! Die Inbetriebnahme des Autos lief erfolgreich (abgesehen von EMV Problemen, aber die gibt es zu Beginn oft und werden von uns schnell behoben) und so konnten wir in dieser Saison besonders früh starten. Das verschafft uns einen enormen Vorteil, denn je mehr wir vor den Events fahren, desto mehr können wir die verschiedenen Einstellungen unseres Fahrzeugs testen und die Fahrer können Erfahrungen sammeln.

Bereits an einem der ersten Wochenenden auf unserer Testingstrecke konnten wir so viele Kilometer fahren wie letztes Jahr während der gesamten Testingzeit, was einen enormen Fortschritt für uns darstellt und uns natürlich gleich zu Beginn noch einmal richtig motiviert hat.


Bild_Testen

Testgelände rund um Stuttgart werden immer seltener. Umso erfreuter sind wir, wenn wir zusammen mit den anderen Stuttgarter Teams gemeinsame Testtage verbringen können. Vielen Dank dafür! Auf dem Bild (v.r.) sind der Elektro-Bolide vom GreenTeam Uni Stuttgart e.V., der Rennwagen des Rennteam Uni Stuttgart e.V. sowie unser eSleek4x4.

Unterstützung durch Fein Elektrowerkzeuge

08.06.2016

Fein Elektrowerkzeuge hat uns dieses Jahr erstmalig mit Werkzeugen unterstützt. Auf diesem Wege möchten wir uns nochmal ganz herzlich für die Unterstützung bedanken und hoffen, dass dies der Beginn einer langfristigen Partnerschaft darstellt.

Poliermaschine_Fein

Auf dem linken Bild wurde unser Tooling mit der Poliermaschine aufbereitet, damit sich das Laminat anschließend perfekt ablöst.

Auf dem rechten Bild sieht man, wie wir mit dem Winkelschneider die Endkontur eines Laminatstückes ausschneiden.

Winkelschneider_Fein

KW Prüfstand

24.05.2016

Heute sind wir auf dem Prüfstand bei KW automotive GmbH und optimieren und analysieren unsere Vertikaldynamik auf dem 4post Vertikaldynamikprüfstand. Vielen Dank für die jahrelange Unterstützung mit Dämpfern und Know-How. Es war wie immer richtig gut und sehr lehrreich.

KW_Prüfstand

Radträger + Getriebe

17.05.2016

Letzten Samstag waren wir zu Besuch bei der hofer-pdc GmbH zur Montage unserer Radnabenantriebe. Ein großes Dankeschön an die hofer-pdc GmbH für die Unterstützung unseres Vereins mit der Fertigung der Getriebekomponenten, der Hilfe bei der Montage sowie der Unterstützung mit Know-How zur Auslegung des Getriebes.

Außerdem möchten wir der PS-Prototypenschmiede für die Nachbearbeitung der Radträger, Heuer Präzisionteile für die Fertigung unserer Radnaben sowie Johann Maier High Performance Fasteners für die Fertigung der Radnabenschrauben aus Luftfahrtstahl danken.

Eindhoven Open - Alumni Event

06.05.2016

Am 01.05 machten sich unsere Alumni mit den Autos der letzten drei Saisons, dem eSleek13, dem eSleek14 und dem Sleek15 auf den Weg nach Eindhoven, um an den Eindhoven Open 2016 teilzunehmen. Zunächst ging es direkt nach Eindhoven zum Uni Campus. Hier trafen wir auf alle anderen teilnehmenden Teams und konnten die Werkstatt der Eindhovener anschauen. Am 02.05 stand dann das Scrutineering an, welches unsere Fahrzeuge ohne Probleme bestanden, sodass alle gemeinsam am Dienstagmorgen zur Rennstrecke ach Lelystad aufbrechen konnten. Im Gegensatz zu den Events für Fahrzeuge der aktuellen Saison, gibt es bei den Alumni Events keine Statics und der Fahrspaß steht im Vordergrund. Nach ein paar Stunden Testingzeit ging es dann am Dienstag direkt los mit dem Acceleration, der in Form eines Super Slaloms gefahren wurde. Am Nachmittag folgte der Autocross, der die Qualifikation für den Endurance am nächsten Tag darstellte. Hier überraschte der eSleek13, denn er fuhr vor den beiden neueren Rennwagen auf einen guten 6. Platz. Beim abschließenden Endurance fuhren alle drei eSleeks die gesamten 22km und beendeten somit den Wettbewerb. Insgesamt war es ein sehr gelungenes Event, bei dem unsere eSleeks wieder gezeigt haben, was in ihnen steckt.


Roll-Out

04.05.2016

Ein voller Erfolg!

Am 04. Mai 2016 war es soweit: Der eSleek4x4 wurde der Öffentlichkeit vorgestellt!

Nach monatelanger Konstruktion und Fertigung konnten wir den diesjährigen Elektro-Rennwagen "eSleek4x4" vor über 300 anwesenden Gästen im Audimax der DHBW Stuttgart präsentieren.
Für diejenigen Leute, welche nicht präsent sein konnten, wurde ein öffentlich zugänglicher Live-Stream eingerichtet. Somit war es jedem möglich das Highlight mitzuerleben:

Der erste allradgetriebene Rennwagen des DHBW Engineering!

Mehr zum Fahrzeug

Unterstützen Sie uns!

Konzepte und Ideen können noch so gut und erfolgsversprechend sein. Werden diese nicht umgesetzt, bleiben sie nutzlos.

Als studentischer Verein erzielen wir keinen Umsatz, weshalb wir auf die Unterstützung von Sponsoren und Spendern angewiesen sind, um den Bau eines Rennwagens finanzieren zu können. 

Sie sind interessiert? Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Sponsoring-Seite.

 

Sponsoren 2017


Sponsor Sponsor Sponsor Sponsor Sponsor Sponsor Sponsor Sponsor Sponsor Sponsor
Sponsor werden