Newsletter April

Newsletter April

Liebe Sponsoren und Unterstützer,

in acht Tagen ist es soweit: Das mit Spannung erwartete Rollout des eSleek18 steht an! Die heiße Phase in der Fertigung hat begonnen. Nun zeigt sich, ob alle konstruktiven Aspekte beachtet wurden, um die einzelnen Komponenten zum fertigen Fahrzeug komplikationsfrei zusammensetzen zu können.

Auf den Rollout folgt die Phase des Testens und Optimierens. Aus diesem Grund wurde mit dem nächsten Schritt in der Fahrerauswahl ebenfalls an der weiteren Event-Vorbereitung gearbeitet. Auch Sie möchten wir fit für die Wettbewerbe der Formula Student im Sommer machen, weshalb wir Ihnen in den nächsten drei Newsletter-Ausgaben den typischen Ablauf einer Rennwoche näher bringen werden.

Den Abschluss bildet wie gewohnt die Vorstellung eines unserer Teams, wobei dieses Mal das Team Organisation im Rampenlicht stehen wird.

Wir wünschen Ihnen eine angenehme Lektüre!

Liebe Grüße

Aaron Laidig
Teamleiter Organisation eSleek18

Kevin Lebherz
Public Relations / Media eSleek18

Die heiße Phase beginnt

Fertigung weiterer Aerodynamik-Bauteile

Während in Stuttgart die Temperaturen kletterten, stieg auch die Anspannung im Team Fahrdynamik: Die Fertigung weiterer Aerodynamik-Bauteile stand an.

Seit der Einführung eines Aerodynamik-Paketes beim eSleek15 haben wir dieses von Jahr zu Jahr stetig weiter optimiert. In dieser Saison steht vor allem eine Reduktion des cw-Wertes im Fokus, während weiterhin ausreichend Abtrieb für schnelle Kurvenfahrten generiert werden soll.

Hochvolt-Sensibilisierung des Teams

Beim Arbeiten an einem Fahrzeug, welches eine Betriebsspannung von 600 V besitzt, ist zu jeder Zeit Vorsicht geboten. Um sich den Gefahren bewusst zu werden und die Einhaltung der wichtigsten Sicherheitsmaßnahmen sicherzustellen, besuchte uns ein Trainer der Firma ITW Schindler und führte das gesamte Team durch die vierstündige Schulung zur elektrotechnisch unterwiesenen Person (EuP) für Hochvolt-Fahrzeuge.

Fahrerauswahl für den eSleek18

Das volle Potenzial des eSleeks ausschöpfen und dabei im Idealfall auch noch energieeffizient fahren - Die Anforderungen an unsere Fahrer sind alles andere als gering und der zusätzliche Druck nicht zu unterschätzen. Darum ging es für den nächsten Schritt der Fahrerauswahl nach Gärtringen, um die schnellsten Teammitglieder zu ermitteln und herauszufinden, wer sich für einen Platz im Cockpit des eSleek18 anbieten könnte.

Der Ablauf eines Formula Student Events

In den letzten drei Ausgaben unseres Newsletters in dieser Saison möchten wir Sie auf die Saisonhighlights schlechthin vorbereiten: Die Events auf den Rennstrecken Europas im Juli und August.

Dazu werden wir den typischen Ablauf der knapp einwöchigen Veranstaltungen erläutern, der sich in drei Kategorien aufteilt.

Diesen Monat berichten wir über das Scrutineering. In der Mai-Ausgabe werden wir einen Blick auf die statischen Disziplinen werfen, bevor wir uns dann im Juni mit dem wohl interessantesten Teil befassen: Den dynamischen Disziplinen.

Teil 1 von 3: Das Scrutineering

Das Scrutineering stellt eine technische Abnahme dar, die unbedingt erfolgreich bestanden werden muss, um mit dem Fahrzeug überhaupt an den Start rollen zu dürfen. Hierbei wurde zwar noch kein Wettbewerb gewonnen, aber bereits zahlreiche verloren.

In der Formula Student Electric sind fünf einzelnen Überprüfungen erfolgreich zu absolvieren, welche jeweils mit einem entsprechenden Sticker auf dem Fahrzeug dokumentiert werden. Die Jagd auf die begehrten Aufkleber beginnt direkt, nachdem die Camping-Unterkunft errichtet, die Box im Fahrerlager bezogen und die Zeitfenster für das Scrutineering geöffnet sind. Denn die Zeit drängt: Wird von den Judges noch Nachholbedarf zur Einhaltung aller Regularien festgestellt, kann es schwierig werden, rechtzeitig zum Beginn der dynamischen Disziplinen alle erforderlichen Tests bestanden zu haben. So ist der Traum von einer Top-Platzierung bereits zerplatzt, bevor die erste grüne Flagge geschwenkt wurde. Um dies zu verhindern, bedarf es einer guten Vorbereitung auf die folgenden Untersuchungen:

Tech and Safety

Hier werden sämtliche sicherheitsrelevante Bau- und Zubehörteile des Fahrzeugs, die durch das Regelwerk vorgeschrieben werden, überprüft. Dazu gehören Rahmenstruktur, Radaufhängung, Lenkung, Bremsen, Felgen und sogar Reifen. Auch Details wie das korrekte Funktionieren der Notschalter werden geprüft.

Um sicherzustellen, dass ein verletzter Fahrer im Falle eines Unfalls noch aus dem Fahrzeug geborgen werden kann, müssen die Regeln für die Cockpitdimensionierung auf Grundlage der FIA-Regeln für die Formel 1 befolgt werden. Die Einhaltung dieser Maße wird bei der technischen Überprüfung der Fahrzeuge mithilfe von zwei Schablonen sichergestellt.

Zusätzlich müssen alle Fahrer beweisen, volleingekleidet und angeschnallt das Fahrzeug innerhalb von fünf Sekunden verlassen zu können.

Electrical Scrutineering

Während des Electrical Scrutineerings wird die elektrische Sicherheit des Fahrzeugs überprüft. Dazu gehören z.B. die Isolationsüberwachung, die korrekte Funktionsweise des Signallichtes, das die Aktivität des Hochvoltsystems (Tractive System Active Light) anzeigt und das Soundmodul, welches die Fahrbereitschaft des Fahrzeugs signalisiert (Ready To Drive Sound). Auch allgemeine Sicherheitsaspekte wie mechanisch einwandfrei verlegte Leitungen werden inspiziert.

Tilt Table

Beim Tilt Table Test wird überprüft, ob keine Betriebsflüssigkeiten austreten und die Regeln zum Überrollschutz erfüllt werden. Die Fahrzeuge müssen mit allen Flüssigkeiten betankt zum Test antreten. Während sich der größte eingetragene Fahrer im Fahrzeug befindet, wird bis zu einem Winkel von 45 Grad geneigt. Bei diesem Winkel dürfen weder Öl noch Kühlflüssigkeit austreten. Anschließend wird der Winkel auf 60 Grad erhöht. Dieser Winkel entspricht einer Querbeschleunigung von 1,7 g. Wenn dabei die oberen Räder nach wie vor auf dem Boden haften, ist der Tilt Table Test bestanden.

Brake Test

Beim Bremstest wird überprüft, ob ein gleichzeitiges Blockieren aller vier Räder auftritt, während das Fahrzeug zu einem kontrollierten Stillstand kommt.

Um eine einwandfreie Funktion des Bremssystems auch bei einem Fehler im Hochspannungssystem zu beweisen, muss der Fahrer nach dem Beschleunigen das Hochvoltsystem deaktivieren, bevor er den Bremsvorgang beginnt.

Rain Test

Beim Rain Test werden die Fahrzeuge schließlich auf ihre elektrische Sicherheit im Fall von Feuchtigkeit und Regen überprüft. Während der relativ starken, künstlichen Beregnung des Fahrzeuges wird kontrolliert, ob die verwendeten Komponenten ausreichend isoliert und gegen Regen geschützt sind, wobei die Isolationsüberwachung zum Bestehen des Tests nicht anschlagen darf.

Wurden alle fünf Überprüfungen erfolgreich absolviert, ist das Fahrzeug berechtigt, bei den dynamischen Disziplinen an den Start zu gehen und um eine der vorderen Positionen zu kämpfen.

#A-TEAM-E-CAR

Vorstellung des Teams Organisation

In der Serie #A-TEAM-E-CAR wird in dieser Saison in jedem Newsletter Einblick in eines unserer Subteams gegeben. In dieser Ausgabe möchten wir Ihnen das Team vorstellen, das sich um die Organisation unseres 100-köpfigen Teams kümmert:

Teamleiter Organisation

Name:
Geburtsort:
Studiengang:

Aaron Laidig
Freiburg im Breisgau
Wirtschaftsingenieurwesen

Diesen Teil trägt die Organisation zum Teamerfolg bei:
"Neben den dynamischen Disziplinen eines Events, spielen auch die statischen Disziplinen mit insgesamt 325 Punkten (von insgesamt 1000 Punkten) eine ganz entscheidende Rolle für die Gesamtplatzierung des Teams. Für den eSleek18 wird im Businessplan Team eine innovative, fiktive Geschäftsidee rund um unseren Rennwagen entwickelt und vor einer Jury vorgestellt. Der Cost Report ähnelt einer Stückliste des eSleek18 und legt die für den Bau notwendigen finanziellen Mittel dar. Dabei werden insbesondere Materialen und Herstellprozesse betrachtet. In einem Design Event werden die grundlegenden Design- und Entwicklungskonzepte unseres Bolidens vorgestellt und verteidigt.

Parallel zu den Vorbereitungen der statischen Events finden in der Organisation ganz essentielle Aufgaben wie die Sponsorenbetreuung und –aquisation, das Social Media und die IT-seitige Verwaltung des Teams ihren Platz.

Darüber hinaus liegt es an der Organisation, Events wie bspw. das Rollout am 09. Mai vorzubereiten."

Das macht Team Organisation besonders:
"Das Besondere an der Organisation ist, dass Teammitglieder aus den verschiedensten Bereichen wie BWL, Wirtschaftsinformatik, Wirtschafts-ingenieurwesen und Medien kommen. Darüber hinaus besticht das Team durch vielfältige und abwechslungsreiche Aufgaben, wobei wir auch in einigen Phasen der Fertigung die Bauteilverantwortlichen in Ihrer Arbeit am Auto unterstützen."

Sponsoren 2018/2019


Sponsor Sponsor Sponsor Sponsor Sponsor Sponsor Sponsor Sponsor Sponsor Sponsor Sponsor
Sponsor werden