Newsletter Oktober 2017

Liebe Sponsoren und Unterstützer,

nach der erfolgreichen Saison 2017 haben wir im September das Kapitel „eSleek18“ gestartet und in den vergangenen Wochen bereits reichlich Fahrt aufgenommen. Lesen Sie im folgenden Newsletter, der von nun an im neuen Gewand erscheint, was uns in den vergangenen Wochen bewegt hat und was die kommenden Wochen für uns bereithalten.

Wir wünschen Ihnen eine angenehme Lektüre!
Liebe Grüße
Aaron Laidig                                 
Teamleiter Organisation eSleek18 

Kevin Lebherz
Public Relations / Media eSleek18

Startschuss für den „eSleek18"!


Kickoff

Am 05. September war es soweit: Mit dem Kickoff fiel der Startschuss für die neue Saison und somit für das Projekt „eSleek18“! Über 100 Studenten, die Teil dieser Herausforderung werden wollten, pilgerten zum Rotebühlplatz um gespannt den Ansprachen der neuen Projektleiter Patrick Schultes und Philipp Stoy zu folgen. Zur Einstimmung wurde dabei zunächst ein Blick auf die vergangene Saison geworfen, die uns als die erfolgreichste unseres bisherigen Bestehens in äußerst positiver Erinnerung bleiben wird. Nachdem die Teamleiter ihre jeweiligen Aufgaben vorgestellt hatten, wurden die neuen Mitglieder des A-Teams durch die Werkstatt geführt und bei angenehmer Atmosphäre fanden rings um den eSleek17 bereits erste Gespräche zu möglichen Verantwortungen statt.
Die Kernziele des eSleek18

Für den eSleek18 haben wir folgende vier Kernziele definiert:
  • Eventorientierte Verbesserung der Fahreigenschaften
  • Effizienter Leichtbau mit optimiertem Schwerpunkt
  • Optimiertes Aerodynamikpaket
  • Verbesserte Wartbarkeit

Ein weiterer Anspruch ist die stetige Verbesserung mit jedem neuen Rennwagen. Deshalb haben wir in diesem Jahr mit dem neuen Team PrePulse zur Vorentwicklung bereits den ersten Grundbaustein für den eSleek19 gesetzt. Um außerdem jetzt schon die beste Grundlage für die kommenden Saisons zu legen, werden ebenfalls die Dokumentation in allen Entwicklungsphasen und ein konsequentes Fehlermanagement von großer Bedeutung für uns sein.
Konzeptsonntag
 
Der 9. Oktober stand ganz im Zeichen des eSleek17. Zum Konzeptsonntag fand sich das Team am Rotebühlplatz ein, um das letztjährige Konzept des eigenen Bauteils vorzustellen. Anschließend wurden erste Diskussionen über die zahlreichen Ideen geführt, mit denen der eSleek18 erneut einen Schritt weitergebracht werden soll.
Alumni-Meets

Von großer Bedeutung für den Erfolg der eSleek18-Saison ist auch der Wissenstransfer zwischen den erfahrenen Alumni und den neuen Teammitgliedern. Damit dieser Wissenstransfer überhaupt stattfinden kann, lernten sich die ehemals aktiven und neu dazu gestoßenen Teammitglieder beim gemütlichem Barbecue an der Werkstatt kennen. Hierbei wurde neben dem Kennenlernen bereits über Konzepte der alten Saison debattiert und mögliche neue Konzepte philosophiert. Die Leistung des DHBW-Engineering-Teams hängt maßgeblich vom Alumni-Netzwerk ab, da genau an dieser Schnittstelle das Know-How aus vergangenen Saisons übermittelt wird und in den neuen Rennwagen einfließen kann. Deshalb schon jetzt ein großes Dankeschön an unsere Alumni für ihre Unterstützung!
Konzeptwochenende in Karlsruhe

Vom 27. bis 29.10. fuhr das gesamte Team wieder nach Karlsruhe zum Konzept-wochenende. Um die Tage dort intensiv zu nutzen, übernachteten wir in der Karlsruher Jugendherberge. Bereits am Freitagabend stand ein Teambuilding auf der Agenda, um die vielen neuen Kollegen besser kennenzulernen. Am Samstag wurde dann in den einzelnen Subteams gearbeitet, um Konzepte für den eSleek18 herauszuarbeiten und die Details zu den teaminternen Aufgaben zu besprechen. Anschließend stand noch ein Besuch bei ka-raceing an, dem Formula Student Team des KIT und ehemaligen Weltranglistenersten. Der Sonntag wurde schließlich dazu genutzt, weiter an den Konzepten zu feilen und diese anschließend dem gesamten Team zu präsentieren. Nach einem arbeitsreichen Wochenende verließen wir die Fächerstadt somit zufrieden und fest entschlossen, die geschmiedeten Pläne in den kommenden Wochen der Konstruktion umzusetzen.

#A-TEAM-E-CAR
Vorstellung der neuen Projektleitung

In der Serie #A-TEAM-E-CAR wird in dieser Saison in jedem Newsletter Einblick in eines unserer Subteams gegeben. Zu Beginn der Saison wollen wir Ihnen jedoch die zwei neuen Projektleiter vorstellen, die die Kräfte unseres 100-köpfigen Teams zusammenführen und in die richtige Richtung lenken:
  
Organisatorischer Projektleiter
Name:                     
Geburtsort:         
Studiengang:     
Philipp Stoy
Altenburg
Wirtschaftsinformatik
Deine Vision für das Team in der Saison 2017/18:
"Durch die besonderen Gegebenheiten des dualen Studiums ist unser Team in der Formula Student-Welt einzigartig. Da wir in der vergangenen Saison unseren Platz in den Top-10 der Weltrangliste gefestigt haben, steigen jedoch auch die Erwartungen und damit die Anzahl der Aspekte, welche eine professionelle Herangehensweise erfordern. Ich hoffe, dafür die nötigen Rahmenbedingungen zu schaffen um somit meinen Teil zu einer erneut erfolgreichen Saison beizutragen."
 
 
Technischer Projektleiter
Name:                     
Geburtsort:         
Studiengang:     
Patrick Schultes
Frankfurt a. M.
Mechatronik – Automotive System Engineering
Deine Vision für das Team in der Saison 2017/18:
"Im letzten Jahr hatte für uns die Maximierung der Zuverlässigkeit oberste Priorität. Daher wurde das Konzept des Vorgängerfahrzeuges zu großen Teilen einer Evolution statt einer Revolution unterzogen. Mein Ziel ist, diese hohe Zuverlässigkeit, die in der vergangenen Saison den Grundstein für unsere Top-Ergebnisse bildete, auch bei allen neuen Konzeptideen zu erhalten, die wir dieses Jahr umsetzen möchten."
 

Sponsoren 2017/2018


Sponsor Sponsor Sponsor Sponsor Sponsor Sponsor Sponsor Sponsor Sponsor Sponsor Sponsor Sponsor Sponsor
Sponsor werden